Der Energieausweis ab dem 1.1.2009 Pflicht

Für Eigentümer, Käufer oder Mieter ist es schwer zu beurteilen, ob die Immobilie, die ihm gehört oder für die er sich interessiert vom Energieverbrauch her betrachtet "gut", "mangelhaft" oder sogar "ungenügend" ist. Und das, obwohl die "warmen Betriebskosten" einen erheblichen Anteil der Wohnkostenbelastung ausmachen. Jeder potentielle Mieter oder Käufer soll das Anrecht darauf bekommen, dass ihm vom Eigentümer ein Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes, ein sogenannter Energieausweis für Gebäude, vorgelegt wird.



Für Wohngebäude sind Energieausweise ab dem 1.1.2009 vorzulegen. Wohngebäude vor 1977 fertiggestellt weniger als 5 WE nur Bedarfausweis. Wohngebäude vor 1977 fertiggestellt mit 5WE oder mehr Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis. Alle Wohngebäude nach 1977 fertiggestellt Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis.

Unsere Meinung dazu:

Es empfiehlt sich, die Erstellung eines Energieausweises mit einer Energieberatung zu verknüpfen. Im bedarfsorientierten Energieausweis können bis zu 2 Modernisierungstipps berücksichtigt werden. So kann der Eigentümer schnell erkennen, wie sich durch Modernisierungsmaßnahmen die Energieeffizienzklasse des Gebäudes positiv verändert.